Archive for the 5 vor Flug Category

Auf Sendung. El principio.

Posted in 5 vor Flug with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 14. Juli 2008 by Jakob

So, jetzt hab ich doch glatt so viel Zeit in Frankfurt, dass ich mich in ein Starbucks (eigentlich mag ich die ja gar nicht – aber sie haben Hot-Spots 🙂 ) gesetzt habe, mir eine große Cafe Latte habe machen lassen und nun noch ein zwei Worte zu Anfang hier schreiben kann.

Wenn sich’s nicht müde anfühlt….. dann war’s wohl kein rechter Abschied. Gestern Abend habe ich über Bonn das letzte Mal für dieses Jahr mit Stefan, Maike, Jonas und Gunnar auf dem Kreuzberg rumgesessen, Wein und Bier geschlürft und den Blick über Bonn und Köln genossen. Und da so ein Abschied ja nicht so schnell über die Bühne geht, lag ich dann auch erst um 4 im Bett. Sieben Uhr brüllte dann der Wecker und versuchte mich aus einem tiefen, traumlosen und vielleicht auch ein wenig alkoholischen Schlaf zu holen. Nach einer halben Stunde war ihm das dann auch gelungen und ich parkte meinen Körper erstmal unter der Dusche. Das tat gut und war schwer notwendig, damit ich mich dann doch frisch geduscht in den InterCity nach Frankfurt setzen konnte.

Um 9.14 Uhr gings dann auch los und ich genoß die schönste Strecke Deutschlands vorbei an der Loreley nach Frankfurt. Am Flughafen traf ich kurz Olli an der Condor, der mir dankenswerterweise meine Sachen abnahm, und sie mir heute Abend dann mitbringt. Ich düste sofort weiter in die Innenstadt und schaffte erst die S-Bahn um halb Eins. Aber wie sagt man so schön: Nichts ist so eilig, als das man es nicht durch ein bißchen Warten noch ein klein wenig eiliger machen könnte. Um Eins sollte das Generalkonsulat schließen. Und ich stand 5 vor in der Tür. Einen rechten Daumenabdruck musste ich abgeben, und eine Unterschrift leisten und dann bekam ich meinen Reisepass mit dem Visum und ein Migrationsheftchen. So und dann hatte ich einen Kaffee nötig. Und den genieß ich jetzt. Später werd ich mir mal noch ein ruhigeres Plätzchen suchen und irgendwo noch ein wenig entspannen.

Aber so schauts bislang aus. Hätte zwar nicht gedacht, dass ich noch von FRA einen Eintrag mache –  aber damit steht der erste wirkliche Reiseeintrag auch wirklich am Start der Reise.

Morgen gehts dann over the ocean und dann startet la aventura so richtig durch.

Ich freu mich drauf und hoffe, Ihr bleibt dran und lest fleißig mit! Freu mich über Kommentare und Grüße.

In diesem Sinne, ciao ciao und auffigehts!

Werbeanzeigen

Die letzten Dinge

Posted in 5 vor Flug with tags , , , , , , , , on 9. Juli 2008 by Jakob

Mexiko rückt immer näher und so langsam aber sicher, ich hatte das vorher schon einmal geschrieben, wird das auch wirklich fühlbar. Für heute aber nur kurz: Ich habe für mich heute das Sommersemester erfolgreich in Bonn beendet. Den nächsten Uni-Kontakt gibts für mich erst in Mexiko.

Nachdem ich am Montag noch ein Referat in Politik halten musste, stand heute noch die letzte meiner Zwischenprüfungen an. Medienwissenschaft. Mit viel Stress, hatte ich mich nur wenige (und wie ich anfangs glaubte, zuuu wenige) Tage darauf vorbereitet. Die Prüfung war ein muss. Deshalb der Druck auch so hoch. In der vergangenen Nacht parkte dann die ganze Zeit in Jumbo auf meiner Brust und ich konnte kaum schlafen.

Bis 11 Uhr durchhalten, dachte ich mir, dann weißt Du Bescheid. Ich musste ein wenig länger durchhalten, aber Viertel vor 12 war ich raus. Mit dem besten meiner drei Zwischenprüfungsergebnisse. Wow – so freu ich mich noch viel mehr auf Mexiko!

Heute werde ich mich dann noch von der Eifel verabschieden gehen, am Freitag sind die Freunde dran und am Montag gehts schon nach Frankfurt. Und dort, wie mir aus dem Generalkosulat von Mexiko mitgeteilt wurde, wartet dann ab morgen schon mein Reisepass, der seit April einsam dort war. Ich werd ihn Montag holen und Dienstag startet das Abenteuer!

All my bags are packed…

Posted in 5 vor Flug with tags , , , , , , , , , , , , , , on 2. Juli 2008 by Jakob

…I’m ready to go, I’m standing here outside the door….

So könnte ich wohl seit gestern wahrheitsgemäß John Denver vor mich hinsummen – und das aus nur einem Grund: Es stimmt. 14 Tage vor meinem Abflug habe ich mein Zimmer in Kisten verstaut, meine sieben Sachen für Mexiko zusammengepackt und bin quasi bereit für mein Jahr in Mittelamerika. Neun Stunden hat es gedauert, meine Mexikosachen zu sammenzuräumen und vor allem mein Leben in 20 Kisten zu verstauen.

Mit einem Minimalgepäck wohne ich jetzt als Gast bei meinem Mitbewohner Stefan die letzten Tage vor meinem Abflug. Und ich werde mich wohl mehr in der Uni-Bib aufhalten, als in meinem Gast-Zu-Hause: Denn das Referat und vor allem meine Medienwissenschaftszwischenprüfung stehen noch an – und statt im Chaos zu Haus, lässt es sich doch angenehmer in Büro-Atmosphäre in der Bib lernen. Und was sollte einen da schon ablenken…. außer das Blog… 😉

Aber in den nächsten Tagen heißt es „nicht Ablenken lassen“ und alles für eine erfolgreiche Prüfung tun. Für Mexiko, Diego! Und auch dafür, dass ich in 12 Tagen weiter singen kann:

‚cause I’m leaving on a jetplane,

don’t know when I’ll be back again….

oh babe I….lalalaaaaa! (wg. unwahrer Behauptung in „lalalaaaa“ geändert.) 😉

%d Bloggern gefällt das: