Archive for the Vorfreude Category

Tiempo pasando – ein kleiner Countdown.

Posted in Vorfreude with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , on 24. Juni 2008 by Jakob

NOch genau 3 Wochen. Drei ganze Wochen und ich werde still und friedlich, vielleicht aber auch aufgeregt und voller Vorfreude in einer Kranichmaschine nach Mexiko sitzen. Mitten über dem Atlantik dürfte ich um diese Zeit dann schweben – wohl schon näher an Mittelamerika, als noch an Europa.

In zweieinhalb Wochen werde ich meine letzte Prüfung für das Grundstudium hinter mir haben. (Hoffentlich!). Und damit für 2008 frei von sämtlichen universitären Verpflichtungen (okay, in Bonn) sein.

In zwei Wochen werde ich mein letztes Referat für 2008 in Bonn hinter mir haben und möglicherweise auch die erste Hausarbeit im Grundstudium abgeschlossen haben. Wobei es am zweiten Teil des vorangegangenen Satzes noch erhebliche Zweifel gibt.

In einer Woche werde ich mein Zimmer für die Dauer von dann etwas mehr als einem Jahr los sein. Dann kommt bereits der Nachmieter rein, und hier entsteht kurzfristig eine Dreier-WG.

In weniger als einer Woche werden wir wissen, ob und ich hoffe doch ganz zuversichtlich DASS(!) Deutschland Europameister ist. Im Endspiel gegen Russland. Schätze ich.

In noch kürzerer Zeit werde ich meinen letzten Tag in diesem Jahr und fürs Erste im Steppenwolf in Bonn gearbeitet haben. Und meine Ausstand gegeben haben.

Und in  einem Tag wissen wir, ob Deutschland jemals (eigentlich kein Zweifel!) das Finale der Em 2008 erreicht haben wird. Soviel zum Countdown. So viel zum Zittern. Und so viel zu Spannung und Vorfreude.

Werbeanzeigen

Viaja conmigo! Ein Ausflug mit Google Earth

Posted in Vorfreude with tags , , , , , , , , on 11. April 2008 by Jakob

Also über die ganzen kleinen organisatorischen Dinge setzte sich doch immer wieder die Vorfreude hinweg. Heute habe ich bereits mit Mexiko geskyped (WAS für ein Wort!). Ein Freund von mir, den ich in Bolivien kennenlernte, wohnt seit einiger Zeit in Ciudad de México und erwartet nun meine Ankunft. Und weil ich mich so langsam auch nach ein Bleibe umsehen muss, hatte ich dann heut auch gleich noch Lust, ein wenig virtuell schon einmal nach Puebla zu fliegen. Gedacht – getan! Google Earth (I love this fucking application!!!) angeworfen, sich die Erde ein weng drehen lassen und dann mit der Maus doch noch auf die richtige Seite gedreht. Also Mittelamerika. Dann den Zooooooom einsetzen lassen und langsam über die Vulkane von México nach Puebla reingeflogen. Gleich am Anfang, ohne groß zu suchen stolperte ich über das Geländer der Architekturfakultät der BUAP, also meiner Uni. Panoramio (das geniale Foto-Tool bei Google Earth) bewies dann auch gleich: Modern modern modern. Dagegen wirkt die Uni Bonn schon eher schimmlig. Okay, klar sind die Gebäude der Uni Bonn alt – aber eben auch runtergekommen. Und das alte Gebäude nicht runtergekommen aussehen müssen, beweist dann ein kleiner Trip durch die Strassen Pueblas. Natürlich immer mit dem rechten Zeigefinger auf die Panoramio-Links und so mache ich mich das erste Mal auf einen Stadtspaziergang in meiner künftigen Heimat. Genial. Diese kolonialen Häuser, bunt, Gassen, Sträßchen, gesäumt von Bäumchen und Bäumen, dann ab zur Iglesia – erhaben und groß trohnt sie über dem großen Platz – hach ja – ich freu mich schon, wenn ich nicht mehr nur virtuell durch die Straßen Pueblas streifen muss. Achja, und der Blick von der Uni: Auf la Malinche, Ixta und Popo! Nein, nich Popo. Popo mein ich. Den Vulkan. Genau! Alle drei sind Vulkane über 5.000 m Höhe. Und auch da beginnt schon der Gipfelstürmer in mir wach zu werden….

%d Bloggern gefällt das: